Ablauf der RSC Radlwoche

Wir starten täglich so gegen 10 Uhr

Am ersten Tag erhält jeder Teilnehmer ein Los für die Versteigerung bei der Abschlussveranstaltung am 12.7.2019 in Kalsdorf bei Graz). Diese Nummer wird auch auf dem Gebäckstück des Teilnehmers angebracht. Das ermöglicht ein schnelles Auffinden des Gebäcks am Etappenzielort.

Zirka 20 km nach dem Start gibt es die erste Wasserpause (30 Minuten)

Wasser (mit und ohne Kohlensäure) wird vom Veranstalter gratis zur Verfügung gestellt .

Zirka 20 km nach der ersten Wasserpause gibt es eine Mittagspause (120 Minuten)

Es wird vor Ort die Möglichkeit geben sich in der Kantine an einem Sportplatz mit einer Jause zu versorgen (nicht in der Teilnahmegebühr enthalten)

Zirka 20 km nach der Mittagspause gibt es die zweite Wasserpause (30 Minuten)

Wasser (mit und ohne Kohlensäure) wird vom Veranstalter gratis zur Verfügung gestellt

Zirka 20 km nach der zweiten Wasserpause geht es ins Etappenziel.

Nach Ankunft am Etappenziel haben die Teilnehmer die Möglichkeit sich für die Ritzelparty am Abend frisch zu machen. Das Gebäck finden die Teilnehmer aufgrund Ihrer Losnummer in einem gesondert gekennzeichneten Bereich am Etappenziel.
E-Bikes können an den gekennzeichneten Ladestationen aufgeladen werden.

Danach wünschen wir allen Teilnehmern einen guten Appetit und einen unterhaltsamen Abend (die Kosten für die Abendveranstaltung sind nicht in der Teilnahmegebühr enthalten – ausgenommen ist der freie Eintritt zu den einzelnen Veranstaltungen).

Die liegefähigen Luftmatratzen stehen beim Eingang zur Gemeinschaftsunterkunft zur Verfügung. Am nächsten Tag vor dem Start sollten die Luftmatratzen wenn möglich zusammengelegt am Eingang wieder abgegeben werden (Dankeschön schon im Vorhinein)
Sollten Teilnehmer eine Privatunterkunft gebucht haben, so ersuchen wir diese pünktlich am nächsten Tag wieder am Start zu sein (Abfahrt ist um 10 Uhr).

Geplante Gesamtzeit für eine Etappe – zirka 7 Stunden (3 Stunden Pausen)

WICHTIG

Dieser Hinweis gilt für die gesamte RSC Radlwoche.
Vor den Radfahrern fahren 4 Motorräder, welche die Straßen und Kreuzungen regeln. Es werden 5 Radfahrer des RSC Kalsdorf als erster des gesamten Radl Pulks – man erkennt diese an den Trikots – fahren. Es ist VERBOTEN diese zu überholen. Solle doch jemand von den Teilnehmern den Drang verspüren, schneller fahren zu müssen, so macht er dies auf eigene Gefahr und der Veranstalter übernimmt für diesen Teilnehmer keinerlei Haftung in irgendwelcher Form. Des Weiteren möchten wir darauf hinweisen, dass wir auch für Nachzügler, welche sich nach dem Schlussfahrzeug der RSC Radlwoche befinden, von Seiten des Veranstalters keinerlei Haftung in irgendwelcher Form übernehmen.